Zementestrich

Zementestrich

Es gibt keine besseren Estriche!

Seit Jahrzehnten bemühen sich Estrichleger, Bindemittel zu finden, die Vorteile gegenüber dem bewährten Zement bringen. Der Erfolg dieser Bemühungen blieb jedoch hinter den Erwartungen zurück, weil Zementestriche in der Summe ihrer Eigenschaften allen anderen Systemen überlegen sind.

Zementestriche werden seit Jahrzehnten im Wohnungs-, Gewerbe- und Industriebau mit Erfolg eingesetzt. Deswegen gehört unser konventionell hergestellter Zementestrich zu den meist verlegte Estricharten auf dem Estrichmörtel – Markt.

Sie zeichnen sich gegenüber anderen mineralisch gebundenen Estrichen (wie z. B. Calcuimsulfat – Fließestrich oder auch Anhydrit – Fließestrich genannt) vor allem durch ihre Beständigkeit gegenüber Feuchtebeanspruchung aus und können daher sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwendet werden.

Auch die Ausführung als Heizestrich stellt sich beim Zementestrich kein Nachteil gegenüber einen Anhydrit – Fließestrich dar. Hierzu gab es verschiedene Versuche, indem mit der Wärmebildkamera die Temperaturen beim Aufheizvorgang gemessen wurden.

Des Weiteren garantieren wir dafür, dass die vorgegebenen Ebenheitstoleranzen nach DIN 18202 (ÖN DIN 18202) stets eingehalten werden.

Ausführungsarten:

Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten nach DIN 18560-2Heizestriche Bauarten nach DIN EN 1264-4
A (Systeme mit Rohren innerhalb des Estrichs, meist gewählte Bauart)
B (Systeme mit Rohren unterhalb des Estrichs)
C (Systeme mit Rohren im Ausgleichsestrich, auf den der Estrich einer zweilagigen Trennschicht aufgebracht wird.
Verbundestriche nach DIN 18560-3
Estriche auf Trennschicht nach DIN 18560-4
Hochbeanspruchbare Estriche (Industrieestriche) nach DIN 18560-7